Projekt

„Mit den Füßen im Schlamm, mit dem Kopf in den Sternen“

Digitale Lesungen des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in Ver.di – Landesverband Sachsen

Trotz beachtlichen Impffortschritts sehen wir die Fallzahlen wieder steigen. Noch immer wütet sie weiterhin, die Pandemie. Noch immer tötet sie, zwingt sie Erkrankte auf Intensivstationen, bürdet sie uns zahlreiche Entbehrungen auf. Was uns Schreibende anbetrifft, führt sie zu chaotischen Unwägbarkeiten im Kulturbetrieb sowie zu Einnahme- und Veranstaltungsausfällen. Und wie es aussieht, werden wir weiterhin mit ihr leben müssen. Nach all den negativen Nachrichten der letzten Monate haben wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller des VS Sachsen gebeten, für das folgende von uns erdachte digitale Projekt, literarisch nach vorn zu blicken und einen, wenn es auch schwer fällt, positiven Blick in die Zukunft zu werfen. Unter dem Motto des Else Lasker-Schüler entlehnten Zitats: „Der Mensch, das sonderbare Wesen: Mit den Füßen im Schlamm, mit dem Kopf in den Sternen“ suchten wir Texte mit Lichtblicken: Geschichten, Gedichte, Essays, Auszüge aus bereits veröffentlichten Werken etc., Texte, die Mut machen – Literatur, die unter der Prämisse steht: Jetzt erst recht! Wir lassen uns nicht unterkriegen!

Die Texte werden digital – entweder als Videolesung auf YouTube oder hier als Blogbeitrag – veröffentlicht.

Die Ausschreibung für das Projekt ist zu finden unter www.vs-in-leipzig.de.